Du willst deinen Hamsterkäfig einrichten?

Du weißt aber nicht was Hamster alles brauchen?

Keine Sorge! Wir werden hier alles Schritt für Schritt durch gehen.

Ich verspreche dir nach dem du diese Seite gelesen, hast weißt du genau wie du den Hamsterkäfig einrichten musst, damit sich dein kleiner vierbeiniger Freund sofort wohl fühlt.

Als erstes ist es wichtig zu wissen was für einen Hamster du besitzt.

Hast du einen Mittelhamster oder einen Zwerghamster?

Mittelhamster brauchen nämlich, im Gegensatz zu Zwerghamstern, ein weitläufiges Gehege mit Platz zum laufen und herum toben. Keinesfalls darf das Gehege so voll gestellt werden das man keinen Boden mehr sieht oder aber das der Hamster praktisch keinen Fleck zum auftreten findet.

Bei Zwerghamstern hingegen sieht die Lage etwas anders aus. Sie lieben es durch Röhren und Tunnel zu krabbeln, sich in Nestern zu verstecken oder selbst welche zu bauen und zu graben. Freie Flächen im Käfig werden eher gemieden.

Das gilt es beim Hamsterkäfig einrichten zu beachten.

Die Grundlage: Das richtige Einstreu

Die Wahl des richtigen Einstreu ist besonders wichtig. Denn hier kann man viel falsch machen.

Generell kann man jedes Kleintier Einstreu aus dem Zoofachgeschäft zur Hand nehmen. Geachtet werden sollte darauf das in keinem Fall Melasse enthalten ist. Diese Zutat ist in einigen wenigen Einstreu enthalten und ist zu gleich für Hamster extrem schädlich, wenn nicht sogar tödlich.

Entweder man nimmt das handelsübliche Kleintier Einstreu oder aber man investiert etwas mehr und greift auf 100% Pflanzliches Natureinstreu* zurück. Im Internet sind diverse Produkte erhältlich wie zum Beispiel das Naturstreu Hugro Hanfeinstreu*.

61pOoUSoAZL._SL1000_

Dieses ist auf Amazon sehr beliebt und absolut empfehlenswert, wer also den etwas höheren Preis in Kauf nimmt hat hier ein hervorragendes Produkt welches kleine Hamster glücklich macht.

Zusätzlich sollte auf jeden Fall Heu oder Stroh im Käfig zu finden sein. Hamster fressen es und sie nutzten es als Nistmaterial. Zellstoffe wie Taschentücher (ohne Parfum) sind auch besonders beliebt zum Nest bauen.

Von Hamsterwatte ist eher abzuraten, da diese häufig gefressen wird und oft nicht richtig verdaubar ist. Das kann zu Verstopfungen oder sogar dem Tod führen.

Nistmaterial und Einstreu sollten immer aus Naturprodukten bestehen und vor allem wasserlöslich und verdaubar sein, denn Hamster verarbeiten sie im Mund zum Nest bauen. Dabei können gelegentlich schon mal Teile herunter geschluckt werden, nicht lösliches Material kann so, schnell zum Tod führen.

Ein gemütlicher Unterschlupf

Ein Unterschlupf oder in den meisten fällen ein Häuschen dient dem Hamster als Rückzugsort. Hier sammelt und lagert er Nahrungsmittel die er findet und sein Nest baut er in den meisten Fällen auch hier.

Es sollten, wenn möglich, immer mehrere Häuschen zur Verfügung stehen. Außerdem muss das Häuschen natürlich ausreichend groß sein. Ein Mindestmaß von etwa 20cm x 20cm x 15cm (LBH) ist auch von Vorteil, da Häuser mit kleineren Maßen für ausgewachsene Mittelhamster mit der Zeit zu klein werden.

Die Optimale Unterkunft besteht entweder aus Ton oder Holz. Bei Holz ist zu beachten das es sich nicht um Nadelholz handelt da dieses für die kleinen Vierbeiner schädlich, sogar tödlich, ist.

Bei einem Ton-Haus sollte darauf geachtet werden das es nicht lasiert ist, sondern Natur belassen.

Häuschen aus Plastik eigenen sich nicht, da Hamster hin und wieder auch mal an ihrem Häuschen nagen, ist es wichtig das es aus Naturmaterialien hergestellt ist und nicht aus Material das Schadstoffe enthalten könnte.

Beliebte und empfehlenswerte Hamsterhäuser auf Amazon

Eine Futterstelle im Hamsterkäfig einrichten

Ja es stimmt in der freien Natur haben Hamster weder Näpfe zum essen, noch zum trinken. Doch in einem Käfig sollte man darüber nachdenken 2 Näpfe für Fressen und einen für Wasser aufzustellen.

Denn erstens wissen Hamster dann immer wo sie frische Nahrung finden können, und zweitens wird es schnell unhygienisch wenn es über das Trockenfutter hinaus geht.

Füttert man beispielsweise feuchtes Obst oder Gemüse, kann es schnell passieren das Einstreu daran kleben bleibt. Das ist nicht angenehm für die kleinen Nager.

Ein Napf sollte täglich mit frischem Wasser gefüllt werden. Von den anderen zwei sollte einer mit Trockenfutter und der andere mit Nass-, Saft- oder Tierischemfutter bestückt werden.

Wir empfehlen Näpfe aus Ton mit einem Durchmesser zwischen 6cm und 10cm. Zu Tonnäpfen raten wir da sie schwer sind und dadurch von Hamstern nicht um geschmissen werden können, außerdem lassen sie sich einfach reinigen.

Beliebte und empfehlenswerte Näpfe auf Amazon

Hamsterspielzeug und Zubehör

Auch wenn Hamster Nachtaktiv sind, steht es außer frage das die kleinen Nager ihre tägliche Bewegung dringend brauchen.

Steht ihnen nur ein Käfig zur Verfügung ohne jegliches Spielzeug, wird ihnen sehr schnell langweilig. Hamster brauchen viele Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Zum Beispiel klettern Hamster für ihr Leben gern, genauso gerne buddeln sie Höhlen und krabbeln durch Tunnel und Röhren.

Wir wollen hier ganz genau aufzeigen wie man einen Hamsterkäfig einrichten sollte.

Das Hamster Lieblings Spielzeug – das Laufrad

Ein Laufrad darf in keinem Hamsterkäfig fehlen, doch sind die meisten, im Handel erhältlichen Hamsterräder, viel zu klein und damit nicht Artgerecht.

Ist der Durchmesser zu klein so ist dies für den kleinen Vierbeiner extrem schädlich. Durch die zu enge Rundung über strecken Hamster ihren rücken. Daraus entstehen schwere Rückenschmerzen und unter Umständen sogar bleibende irreparable Schäden.

Ab einem Durchmesser von zirka 28cm – 30cm kann man bedenkenlos zugreifen. Allerdings grenzt das die Auswahl schon sehr ein.

Als nächstes ist es wichtig, das dass Laufrad nur an einer Seite geöffnet damit die kleinen Nager nicht bei vollem Tempo aus versehen raus fallen.

Außerdem sollte darauf geachtet werden das die Lauffläche glatt und geschlossen sein muss, da sonst die Gefahr besteht das Füße zwischen den Stegen stecken bleiben können. Das Laufrad sollte auch sauber und leichtgängig drehen ohne zu eiern, damit es einfach ist das Rad in gang zu bringen.

Beliebte und empfehlenswerte Laufräder auf Amazon

Tunnel, Röhren und Brücken

Tunnel, Röhren und Brücken sind beim Hamsterkäfig einrichten besonders wichtig damit die kleinen Nager ihrem natürlichen Kletterdrang nach gehen können.

Sie lieben es durch Tunnel und Röhren zu laufen und Brücken oder Leitern hoch zu klettern.

Hier gibt es nicht viel zu beachten, außer das wie immer darauf geachtet werden muss, das die benutzten Materialien nicht für die Gesundheit gefährlich sind.

Und dazu sollte man darauf achten das wenn man Ebenen, Leitern oder Brücken zum Klettern in der Hamsterunterkunft unterbringen möchte, darauf geachtet werden muss das die Tiere nirgendwo tief stürzen können.

Beliebte und empfehlenswerte Brücken und Tunnel auf Amazon

Mit Ästen den Kletterdrang besiegen

Für einen Ast zum klettern sollte in einem Hamsterkäfig immer platz sein. Es kann einfach ein Ast aus dem Wald verwendet werden. Zu beachten gilt, das es auf keinen Fall ein Ast eines Nadelbaumes sein darf. Diese sind für Hamster giftig!

Nimmt man einen Ast aus dem Wald sollte dieser nicht morsch oder schon am verfallen sein. Er sollte noch gut aussehen und nicht zu alt sein.

Bevor man ihn in den Hamsterkäfig legt muss er am besten, mit richtig heißem Wasser, gründlich abgewaschen werden.

Salzleckstein als Nahrungsergänzung

Um dem fehlen von Mineralien und den daraus resultierenden Krankheiten vorzubeugen ist ein Salzleckstein besonders wichtig und darf auf keinen fall beim Hamsterkäfig einrichten vergessen werden.

Zwar sollten Hamster durch eine gesunde Ernährung alles haben was sie brauchen, doch nehmen Hamster durch ihre fast ausschließlich vegetarische Ernährung nur wenig Salze und Mineralien auf.

Erste Anzeichen einer Mangelerscheinung ist ständiges lecken an Fingern oder anderen Gegenständen.

Das Hamsterklo

Damit man nicht immer das ganze Gehege säubern muss, sollte man darüber nachdenken ob es nicht sinnvoll ist ein Hamsterklo aufzustellen.

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten, die erste wäre eine Tonschale mit feinem Vogelsand befüllt. Diesen Sand lieben Hamster vor allem zum Sand baden und zur Krallen und Fellpflege. Doch häufig wird der kleine Nager diese Schale auch als Wc nutzten.

Bei regelmäßiger Reinigung stellt das allerdings kein Problem dar.

Als zweite Option bieten sich diese Speziell dafür vorgesehenen Eckklos für kleine Nager. Ob jeder Hamster sich allerdings dazu motivieren lässt dieses auch zu benutzten steht auf einem ganz anderem Blatt.